Klimaschutz - Datenschutz

Wie @stuebinm schon erwähnt hatte, gibt es beim divoc schon was in Richtung „jitsi- und alternative Vernetzungstools-Workshop“. (11.4. 16-17 Uhr)

Trotzdem noch hier meine Gedanken (der letzten Tage):

Mir ist folgender „Untertitel“ eingefallen (ist glaube ich nichts großartig neues):


Lasst uns mit dem „Öl des 21. Jahrhunderts“ nicht den gleichen Fehler machen wie mit dem Öl des 20. Jahrhunderts!


Was ich finde was klar werden muss, ist, dass beim verantwortlichen Handeln Einbußen (zumindest in Umstellungsphasen) beim Komfort (und wenn es nur die Gewohnheit ist) in kauf genommen werden müssen. Auch das neue Dinge gelernt werden müssen und vielleicht auch eigene Unsicherheiten mit dem Umgang von neuen Konzepten überwunden werden müssen.
Das gilt nicht nur für den Klimaschutz, sondern auch für den Datenschutz (und alle anderen Belange des Lebens (Corona)…).

Der Komfort sollte anders definiert werden: Ich weiß wo meine Daten sind, oder eben nicht sind, da sie nicht gespeichert werden.
Beim Klima ist es auch ein Komfort zu wissen, dass ich durchs ÖPNV- und Fahrrad-Nutzen die Umwelt (Pflanzen, Tiere, Mitmenschen) schütze oder zumindest nicht über das absolut Notwendigste der Umwelt schade. Die Definition des „absolut Notwendigen“ ist noch mal ne eigenen Diskussion…

Es fehlt zu sehr das Feedback wie kurz-/mittel-/langfristig unkomfortabel - für sich und die Gesellschaft - es ist, überall seine Daten zu hinterlassen (und dem Feedback über die Algorithmen von sozialen Medien) oder CO2 in der Atmosphäre zu hinterlassen (und dem Feedback über die Naturgesetze des Ökosystems). Das meiste fühlt sich auch noch zu abstrakt und theoretisch an.

3 „Gefällt mir“

Die Leute von matrix starten gerade ein regelmäßiges Meetup mit anderen Entwicklern von Kommunikationstools (jitsi usw…), dass auch in die Richtung geht. Besonders auch als Gegengewicht zu den großen Playern:

Open Tech Will Save Us Meetup #1

https://invidio.us/watch?v=APVp-20ATLk

Edit (etwas offtopic):
Ich schaue es mir gerade an, ist zur Zeit eher technisch als politisch:
Der Typ von jitsi hört sich vollkommen fertig an, extrem krasse Wochen haben die schon hinter sich (und werden sicher noch kommen). „Brutal“ kommt vor, Steigerungen von tausenden Prozent…
60x mehr Konferenzen
100x Teilnehmer
200x mehr Traffic
Tausende Server anstatt zweistellige Zahl an Server.